Archive

Kategorien

Israel und das Kriegsvölkerrecht

Amnesty International hat Israel schwere Vorwürfe im Zusammenhang mit der Kriegsführung im Gazastreifen gemacht. Dabei sind zwei Punkte wesentlich:

Wegen seiner hohen Dichte wird Uran für panzerbrechende Waffen eingesetzt. Dabei wird abgereichertes Uran (depleted Uranium, DU) verwendet. Eine 1-Liter Flasche mit Uran wäre ca 19kg schwer.
Urangeschosse werden meist von Flugzeugkanonen verschossen und durchdringen nahezu jede existierende Panzerung. Abgereichertes Uran ist nicht sehr radioaktiv, aber nichts destotrotz hochgiftig. Beim Einschlag auf ein Ziel entsteht feinster Uranstaub, der an die Umwelt abgegeben wird. Dabei ist die Aufnahme über die Luftwege hochkritisch, denn in der Lunge kann die ansonsten harmlose Alpha-Strahlung schwerste Zellschäden anrichten. Untersuchungen haben gezeigt, dass Israel diese Art der Munition auch über dem dicht besiedelten Gebiet von Gaza eingesetzt hat

Während der Einsatz von Uranmunition durch das Kriegsvrecht gedeckt ist, sieht es beim Einsatz von Weissem Phosphor anders aus. Weisser Phosphor wird zwar nicht unter den chemischen Waffen geführt und der Einsatz als Rauchmittel ist grundsätzlich zulässig. Jedoch wird die Verwendung in besiedelten Gebieten ausdrücklich verboten (egal ob als Rauchmittel oder als Phosphorbombe). Amnesty International hat ein Untersuchungsteam nach Gaza geschickt und konnte den Einsatz von Weissem Phosphor gemäss eigenen Angaben bestätigen.

2 comments to Israel und das Kriegsvölkerrecht

  • Hendrik

    SOllen die Kinderchen halt net in Wracks der Hamas spielen…
    schreib doch mal einen Artikel über die Kriegsverbrechen der Palästinenser.

    • Tobi

      Genaugenommen können die Palästinenser gar keine Kriegsverbrechen begehen, weil sie keine regulären Streitkräfte darstellen.
      Der Raketenbeschuss israelischer Siedlungen ist widerlich, keine Frage. Aber es ist mehr ein phsychologischer Terror, denn die Opfer solcher Angriffe sind nicht sehr zahlreich. Meist entstehen „nur“ Sachschäden.

      Auch hätte Israel ein Problem wenn sie die Palästinenser als reguläre Streitkräfte anerkennen würden. Zum einen könnte man dann von Kriegsverbrechen sprechen, ABER die Palästinenser unterstünden dann dem Schutz der Genfer Konvention für Kombattanten. Und das will Israel unter allen Umständen verhindern

      Man darf auch nicht vergessen, dass es etliche Resolutionen der Vereinten Nationen gibt, die den Rückzug Israels auf die Grenzen von 1967 fordern. Die Besetzung stellt ein völkerrechtswideriges Verhalten dar und der Mauerbau – zum grossen Teil auf Gebiet der Palästinenser – ebenfalls.
      Was ich damit sagen will, ist man muss solche Dinge auch vergleichen dürfen. Alleine während des Gaza Krieges kamen gut 1400 Zivilisten ums Leben. Die Palästinenser haben über die letzten 10 Jahre nicht 1400 israelische Zivilisten getötet

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre lang="" line="" escaped="" cssfile="">

  

  

  

one × 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .