Archive

Kategorien

(Wiedermal) ein SVP Heuchler

Und (wieder) findet sich ein grosser Heuchler bei der wählerstärksten Partei der Schweiz. Daneben ist der ein so grosser „Zeusler“, dass sogar die Parteispitze eingreifen musste, um seine Aussagen und Forderungen zu relativieren. Es geht natürlich um den SVP-Nationalrat Andreas Glarner, den mitterweile offiziellen Asylstrategen dieser Partei.

Zuerst hat dieser Herr seinen Twitter Account gelöscht wegen

Was dort an Gehässigkeiten von der linken Seite gepostet wird, geht auf keine Kuhhaut.
Das müssen Staatsangestellte sein, Linke, die dem Herrgott den Tag stehlen statt etwas Anständiges zu arbeiten.

nur um nachher über diverse andere Medien z.B. Facebook solch literarische Schoten wie

Kopf hoch statt Kopf ab!
Steht bei Dir ein Asylant im Keller, war Sommaruga schneller!

rauszuhauen.

Also erst über Gehässigkeiten schimpfen und dann selber welche austeilen? Noch ganz gescheit im Kopf, Herr Glarner?

Den Vogel abgeschossen hat er imho jedoch mit seinem Post bei Facebook, als er die Photos von zwei seiner Kritikerinnen online stellte mit dem Kommentar

das sind die beiden Damen, die so fleissig über mich getwittert haben. Aber ich verstehe irgendwie schon, warum sie links und feministisch sind.

Um diese „Gehässigkeiten“ etwas ins korrekte Licht zu rücken, hier noch der Auszug von watson aus dem Interview mit Frau Nieslen

Was ist zwischen Ihnen und Herrn Glarner vorgefallen?
Wir kennen uns nur über Twitter. Zwei Tage vor der Abstimmung über die Durchsetzungsinitiative hat Herr Glarner einen Tweet abgesetzt, indem er behauptet, dass der Bund in Chiasso langjährigen Mietern im AHV-Alter die Wohnung kündigt, weil er Platz für 500 Asylbewerber braucht. Lokale Medien sowie auch die Vizestadtpräsidentin von Chiasso bestätigten diesen Sachverhalt nie. Ich wollte von Herr Glarner wissen, ob er diese Falschinformation zu korrigieren gedenke.

Der gute Herr hat also ein Problem, wenn man ihm aufzeigt wo er die Unwahrheit gesagt resp glatt gelogen hat
Daraufhin wurde prompt eine Petition ins Leben gerufen, mit der Forderung an die SVP, diesen „Zündler“ aus der Fraktion und damit dem Parlament zu werfen.

Und zum Schluss haue ich noch meine eigene Schote raus, der Herr Glarner möge mich gern verklagen. Dieser rechtskräftig wegen ungetreuer Geschäftsführung verurteilte Fremdenhasser

Steht bei Dir der Glarner im Keller, dann hau ihm auf die Fresse, immer schneller

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre lang="" line="" escaped="" cssfile="">

  

  

  

fourteen − four =

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.